Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Link verschicken   Drucken
 

Schulspezifisches Hygienekonzept

27. 09. 2020

  Schulspezifisches Hygienekonzept                      

                               Stand: 23.10.2020

Stufe 1:

Falls innerhalb einer Woche weniger als 35 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner im Landkreis auftreten

  • Überwachung der Einhaltung und regelmäßiges Wiederholen der eingeführten allgemeinen Verhaltensregeln

 

  • regelmäßiges Händewaschen (mit Seife für 20 – 30 Sekunden)

 

  • Tragen einer MNB außerhalb des Klassenzimmers und im Klassenzimmer,

wenn der Sitzplatz verlassen werden muss (Händewaschen immer mit Maske)

Lehrkräfte, wenn der Mindestabstand von 1,5 m aus pädagogisch-didaktischen Gründen unterschritten werden muss

      MNB-Pflicht für sämtliche Personen in allen Innen- und                    Außenbereichen der Schule (entsprechende Schilder wurden         aufgehängt), auch während der Pausen und im Bus

 

     Ausnahmen zur Maskenpflicht:

- Genehmigung durch Lehrkraft aus zwingend pädagogisch-          didaktischen Gründen (z.B. Sport und Musik)

  - für Schüler derselben festen Klasse oder Gruppe:

    auf den Außenflächen, soweit dort Unterricht oder Bewegungsangebote durchgeführt werden (z.B. Wandertag, Spiele im Pausenhof in fester Gruppe, OGS)

  - Personen mit Behinderung, aus gesundheitlichen Gründen

  - zu Identifikationszwecken

  - Nahrungsaufnahme

 

Hygienevorschriften beim Tragen einer Maske

- richtiges Platzieren

- nicht an der Innenseite berühren

- Merkblatt

    https://www.infektionsschutz.de/fileadmin/infektionsschutz.de/Downloads/Merkblatt-Mund-Nasen-Bedeckung.pdf

Regelungen im Unterricht sind durch Lehrkräfte zu behandeln. Materialien unter https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/materialiendownloads/bildungseinrichtungen.html?L=0

  • Einhaltung der Husten- und Niesetikette (Husten oder Niesen in die Armbeuge oder in ein Taschentuch)

 

  • kein Körperkontakt 

 

  • Vermeidung des Berührens von Augen, Nase und Mund

 

  • kein gegenseitiger Austausch von Schreib-/Unterrichtsmaterialien

 

  • kein Teilen der Pausensnacks

 

„AHA+L“-Regel: Abstand, Hygiene, Alltagsmaske, Lüften

 

  • Organisatorische Maßnahmen

 

  • feste Sitzplätze im Klassenzimmer

 

  • Benutzen der zugewiesenen Ein-/Ausgänge und Toiletten (siehe Anhang) Betreten der Toiletten immer nur einzeln   

 

  • Pausen der einzelnen Jahrgangsstufen auf unterschiedlichen Außenflächen in roulierendem Modus (Anhang), optional im Klassenzimmer, Kicker gesperrt

Vor der Bewegungspause im Klassenzimmer Hände waschen und essen/trinken

Beim Pausenverkauf aushängende Regeln beachten und die Anweisungen von Frau Messerschmitt befolgen (siehe Anhang)

Wegen des individuellen Pausenstarts im Klassenzimmer Gong nur auf das Pausen-ende eingestellt

 

  • Permanente Versorgung der Räume mit Desinfektionsmittel durch den Hausmeister

 

  • Neben der täglichen Reinigung durch das Reinigungspersonal anlassbezogene Oberflächendesinfizierung in angezeigten Fällen, z.B. starke Frequentierung von Handkontaktflächen wie Türklinken, Lichtschalter, Treppen- und Handläufe; dabei effektivere Wischdesinfektion statt Sprühdesinfektion bevorzugen

Regelmäßiges Desinfizieren der Toiletten nach der Pause sowie anlassbezogen (bei Kontamination durch Körperausscheidungen) durch den Hausmeister

 

  • Unterricht für die gemischten Religions- und Ethikgruppen soweit wie möglich in zusätzlichen Räumen (Ganztagsräume, Mehrzweckraum, Werkraum), möglichst wenig „Fremdkinder“ in den Klassenräumen (siehe Anhang)

Bestuhlung entsprechend in zwei bis vier Blöcken mit Abstand zueinander, feste Sitzordnung à gegenseitigen Kontakt der Kinder aus den verschiedenen Klassen so weit wie möglich einschränken

 

  • Regelmäßiges Lüften

alle 45 min Stoß- bzw. Querlüftung durch vollständig geöffnete Fenster über mehrere Minuten (mindestens 5 min), wenn möglich auch öfters während des Unterrichts, auch in den Fachräumen (Religion, Ethik, WG) zu beachten

ebenso regelmäßiges Lüften der Turnhalle und der Umkleideräume, soweit diese benutzt werden, durch den Hausmeister

 

  • Sportunterricht

 

  • gesonderte Regelung für das Umkleiden zum Sportunterricht, da der Umkleideraum für die Buben nur schlecht zu lüften ist:

 

  • Klassen im Neubau: im Klassenzimmer und Differenzierungsraum nach Mädchen und Buben getrennt
  • Klassen im Aulabau: im Klassenzimmer und in der Mädchenumkleide bzw. im Silentium nach Buben und Mädchen getrennt

 

  • Sport soweit wie möglich noch im Freien (entsprechende Kleidung)

Im Freien ohne MNB bei Einhaltung des Mindestabstands von 1,5m und wenn die Regelungen des Vereinssports dies erlauben (OGS)

  • Hygienemaßnahmen

zu Beginn und am Ende des Sportunterrichts gründliches Händewaschen

bei Klassenwechsel ein ausreichender Frischluftaustausch in Zuständigkeit des Hausmeisters

 

  • Musikunterricht

 

  • Orff-Instrumente

zur Verfügung gestellte Instrumente nach jeder Benutzung in geeigneter Weise reinigen

vor und nach der Benutzung von Instrumenten der Schule die Hände mit Flüssigseife waschen

während des Unterrichts kein Wechsel von Instrumenten, Notenständern, Noten, …  

 

  • Gesang / Flöten

versetztes Aufstellen beim Singen und Flöten in dieselbe Richtung, kein Austausch bzw. Fremdbenutzung von Flöten

besondere Beachtung des Lüftens à Grundsatz: 10 Minuten Lüftung nach jeweils 20 Minuten Gesang / Flöten (auch abhängig von der Gruppenstärke)

 

  • Vorgehen bei Erkrankung

 

  • bei (corona-spezifischen) Krankheitszeichen (Fieber, trockener Husten, Atemprobleme, Verlust Geschmacks- / Geruchssinn, Halsschmerzen, Gliederschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall) unbedingt zu Hause bleiben bzw. nach Hause schicken oder isolieren

 

  • Für die GS gilt: Kinder mit milden Krankheitszeichen wie Schnupfen ohne Fieber oder gelegentlichem Husten dürfen weiterhin die Schule besuchen. à Anschaffung von zwei Infrarot Stirn- und Ohr-Thermometer (1x für den Erste-Hilfe-Schrank im Lehrerzimmer, 1x für die Ganztagsbetreuung)

dazu Elternabfrage mit Einholung des Einverständnisses zum Messen von Fieber in der Schule                                                                                                      

Veranlassung der Abholung bzw. Isolation des Kindes falls Fieber festgestellt wird

 

  • Geschwisterkinder von Kindern mit corona-verdächtigen Symptomen, die bereits zu Hause sind, dürfen laut Aussage des Gesundheitsamts weiter zur Schule gehen. Es muss jedoch im Einzelfall das Risiko abgeklärt werden. à Nachfrage bei den Eltern, ob es im Umfeld COVID-infizierte Personen gibt bzw. gab und ob das Kind oder eine Person aus dem persönlichen Umfeld des Kindes sich in einem Risikogebiet aufhielt.

 

Stufe 2:

Falls innerhalb einer Woche zwischen 35 und 50 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner im Landkreis auftreten

Für die Grundschule ergeben sich in dieser Stufe keine anderen Auflagen.

Es gilt das Konzept der Stufe 1.

 

Für das Singen und Flöten gilt:

Einhaltung eines Mindestabstands von 2 m zwischen allen Beteiligten

 

 

 

Stufe 3:

Falls innerhalb einer Woche mehr als 50 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner im Landkreis auftreten         

Maßgeblich sind auch hier die zentralen Verhaltens- und Hygieneregeln der Stufe 1.

Je nach Maßgabe des Gesundheitsamts gelten des Weiteren folgende Auflagen:

 

  • Wiedereinführung des Mindestabstands von 1,5 m auch in den Klassenzimmern

 

  • entsprechende Bestuhlung in den Unterrichts- und Ganztagsräumen mit Markierungen am Boden durch den Hausmeister

 

  • Aufteilung aller Klassen in 2 Gruppen durch Klassenleitung

täglicher Wechsel:

Gruppe A Präsenzunterricht an Tagen mit gerader Datumszahl

Gruppe B Präsenzunterricht an Tagen mit ungerader Datumszahl

 

erste und zweite Klassen:

vier Stunden grundlegender Unterricht, im täglichen Wechsel mit „Lernen zu Hause“ durch Klassenlehrerin

dritte und vierte Klassen:

vier Stunden Unterricht schwerpunktmäßig in Deutsch, Mathematik, HSU, im täglichen Wechsel mit „Lernen zu Hause“ durch Klassenlehrerin

Verpflichtung zum Tragen einer MNB für Kinder aller Jahrgangsstufen auch am Sitzplatz im Klassenzimmer

sportpraktische Inhalte zulässig, soweit dabei ein Tragen von MNB zumutbar bzw. möglich ist und der Mindestabstand von 1,5 m unter allen Beteiligten eingehalten wird.

kein Gesang und Flöten in der Gruppe

  • Distanzunterricht

 

  • Versorgung der Kinder für den Tag des Lernens zu Hause in Papierform und in digitaler Form (Learning-Apps, mebis, …)

 

  • Pflege des Kontakts der Lehrkraft mit den Eltern und den Klassenelternsprechern (Telefon, E-Mail, soziales Netzwerk, edoop „Chat“)

 

Videomeetings auf freiwilliger Basis als „private Veranstaltung“ mit Kindern und Eltern
Ausstattung der Klassenzimmer für Video-Treffen in Eigenverantwortung sinnvoll nutzen;

Grundsätzlich keine Schulschließung ohne Anordnung durch das Gesundheitsamt

 

  • Notbetreuungsangebot

durch Fachlehrer*innen und Frau Fabinger soweit möglich

Organisation nach Bedarfslage

am Vormittag bis 11:15 Uhr / 12:15 Uhr mit Ganztagsbetreuung im Anschluss

Kinder der ersten und zweiten Klassen: Übernahme nach der 4. Stunde von den OGS-Betreuerinnen

Kinder der dritten und vierten Klassen: Übernahme nach der 5. Stunde von den OGS-Betreuerinnen

 

 

Unabhängig von der jeweils geltenden Stufe

  • bei Auftreten einzelner Corona-Verdachtsfälle bzw. bestätigter Corona-Fälle innerhalb einer Klasse bzw. innerhalb der Schule gilt Folgendes:

 

  • zeitlich befristete Einstellung des Präsenzunterrichts mit Umstellung auf Distanzunterricht in der/den jeweils betroffenen Klassen / Lerngruppen (Religion / Ethik)

sofern aus Gründen des Infektionsschutzes erforderlich ggf. auch an der gesamten Schule

  • rasche Testung der Betroffenen nach Entscheidung des Gesundheits-Amts

 

  • Testung der gesamten Klasse / Lerngruppe auf SARS-CoV-2 sowie Ausschluss für

14 Tage vom Unterricht bei einem bestätigten Fall einer COVID-19-Erkrankung in der Klasse / Lerngruppe.

 

Zuständigkeit: Gesundheitsamt mit Schulaufsicht

 

  • Schüler mit Grunderkrankungen
  • müssen ihrer Schulpflicht grundsätzlich nachkommen; besonderer Schutz ist erforderlich
  • Risikobewertung erfolgt durch einen Arzt; Befreiung immer nur mit Attest (3 Monate gültig)
  • bei schwerer Erkrankung bzw. mehrfacher Behinderung ggf. bis Schuljahresende Befreiung möglich
  • Befreiung von der Präsenzpflicht ist zu dokumentieren; Unterrichtspflicht durch Distanzunterricht notwendig

 

  • Dokumentation und Nachverfolgung
  • zentral ist das Unterbrechen der Infektionsketten
  • Dokumentation aller anwesenden Personen in der Schule erforderlich; insbesondere „wer hatte mit wem Kontakt“?

 

  • Empfehlung:

 

Corona-Warn-App

 

  • kann bei der Eindämmung der Pandemie einen zusätzlichen Beitrag leisten, indem sie besonders schnell Personen identifiziert und benachrichtigt, die eine Begegnung mit einer Corona-positiven Person hatten.

 

  • hilft, die Zeitspanne zwischen dem positiven Test einer Person und der Ermittlung und Information ihrer Kontakte zu reduzieren

 

zu wichtigsten Fragen, Bedeutung, Funktionsweise und Datenschutz siehe Internetseite

 

https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/corona-warn-app/corona-warn-app-faq-1758392

 

 

 

gez. Barbara Buz

Räume für Religion / Ethik / Vorkurs / AG / WG

 

Religion/Ethik

 

1./2.  Jahrgang   rk           1 a,b               Hofmeister         Raum  4         (Neubau Erdgeschoß)

                            rk           2 a,b              Ortloff                 Raum  22       (Turnhallenbau oben)

                            ev           1 a,b               Roth                                 Raum  1         (Werkraum)

                            ev           2 a,b             Geyer                   Raum  7                    (Mehrzweckraum)

                            Eth.        1 a,b             Erb-Heyne            Raum  9         (1a Neubau)

                            Ethik      2 a,b             Wehner                Raum  16       (2a eigenes Klassenzi.)

 

3./4.  Jahrgang   rk           3 a,b              Ortloff                 Raum 22          (Turnhallenbau oben)

                            rk           4 a,b             Hofmeister          Raum 21        (4b, Turnhallenbau)

                            ev           3 a,b/4a,b     Pf. Kirchner         Raum  7         (Mehrzweckraum)

                            Ethik      3 a,b              Baumeister         Raum 4          (Neubau Erdgeschoß)

                            Ethik      4 a,b              Schubert              Raum 1          (Werkraum)

                           

 

AG

Streitschlichter                     Roth              Raum 7              (Mehrzweckraum)

AG Schulspiel                     Ortloff            Raum 4              (Ganztag, Turnhallenbau unten)

 

WG     

jeweils Raum 7 (Mehrzweckraum) und Raum 1 (Werkraum), machen Frau Becker und Frau Thoma untereinander aus.

 

Vorkurse 1, 2  

Raum 12 und 13 (Gruppenräume Neubau Obergeschoß)

 

 

 

Toiletteneinteilung

 

Neubau OG:         3a          2b           1a

Turnhalle:            4a          3a            4b

Aula:                    2a          1b

Bitte Kinder immer nur einzeln auf die Toilette lassen.   

Auch während der Pause auf die Vermeidung von Ansammlungen achten.

 


Pausenverkaufsregeln

  • Saubere Hände!!! 
  • Anstellen nur mit Mundschutz!
  • Abstand mindestens 1,50 m!
  • „Einbahnstraße“ – Anweisungen von Frau Messerschmitt und den Lehrkräften beachten!
  • Pausensnack nicht mit anderen

teilen!

 

          

          

 

Ein-Ausgänge

1a Eingang Neubau

1b Haupteingang

2a Aula 2

2b Fluchttreppe Neubau

3a Aula 1

3b Fluchttreppe Neubau

4a Eingang Neubau

4b eigener Eingang ins

    Klassenzimmer